Bis zur letzten Minute

Ein Frühlingsmorgen gegen 5 Uhr. Hans M. kann nicht mehr schlafen, wie öfters, seit er die 60 überschritten hat. In seinem Kopf baut sich wie üblich eine Liste mit den wichtigsten Aufgaben für den Tag zusammen. „Stopp!“, denkt Hans M. Denn etwas ist anders als sonst: Hans M. hat frei. Der Grund: Er hat vor ein paar Tagen sein Unternehmen endgültig übergeben. Und seine Gedanken wandern zurück, wie die Nachfolge abgelaufen ist


Das Thema Nachfolgereglung war für Hans M. lange Zeit seiner Unternehmensjahre nicht präsent und auch für ihn nicht wichtig. Der Handwerksmeister und Vater von zwei Kindern führte einen SHK-Betrieb, der zu Beginn der 1990er-Jahre gegründet wurde. Zwölf Beschäftigte, zwischendurch waren es auch schon mal 20. Nach einigem Hin und Her hat Hans M. seine Firma schließlich an einen langjährigen Mitarbeiter übergeben. Für den Gründer wie für den Nachfolger fand sich eine finanziell akzeptable Lösung, zu der auch einige Stolpersteine überwunden werden mussten...


Dateien