Verantwortung übernehmen und WEG!

Wer Verantwortung übernimmt - muß gehen! Neues Gesellschaftsspiel in der Politik.

Und da keiner gehen will, übernimmt NIEMAND Verantwortung für NICHTS.


Warum eigentlich muss immer jemand gehen, wenn er Verantwortung übernimmt. Kann er nicht Verantwortung übernehmen und bleiben. Und was toll wäre, er darf zeigen, das er's besser kann. Sollte ich das eine oder andere "s" beim DAS nachdem Komma vergessen. Sorrrrrry.
Ich darf Verantwortung in der Familie übernehmen und darf bleiben. Ich übernehme Verantwortung bei meinen Kunden und entwickle tolle Projekte mit ihnen. Manchmal geht auch mal was schief, aber bisher haben wir die Pannen analysiert und wir haben besser weiter gemacht. Kritische Aspekte dann immer besser im Blick behalten. Was sonst.
Wenn man bleiben dürfte und es besser machen kann, wenn man nach "Pannen, Fehlern oder auch Chaotischem" Verantwortung übernimmt, würden vielleicht mehr Verantwortung übernehmen.
Kommen wir denn in Deutschland nicht endlich aus der Schuldfragenera raus.
Jeder weiß in Firmen, das bringt nix. Keiner war schuld.
Wenn wir bei Pannen
- zu nächst den Schaden beseitigen
- dann dafür sorgen würden, das es nicht mehr passieren kann und
- dann, dem oder denjenigen helfen, denen es passiert ist das es ihnen nicht mehr passiert,
Sind wir dann nicht besser dran.
Auch was den Mensch, die Menschen angeht, die mit bester Absicht längst Verantwortung übernommen hatten.
Nur es gab eben Pannen, die nach meiner Ansicht nicht in jedem Fall vorrausschaubar waren.
Denn vorsätzlich haben sie die Pannen doch wohl nicht arrangiert. Oder?
Denn, wenn es Vorsatz gewesen wäre, würde ich den Kritikern und Rücktrittsforderern sofort beipflichten.
Schönen Abend und ne erfolgreiche Woche wünsch ich.
Der Verantwortung Übernehmer
mit freundlichem Gruß
Peter Krötenheerdt